OA-Netzwerk Logo

Title:
  • Wissen und der Umgang mit Wissen in Organisationen
  • Versuch einer Systematisierung nach Arten des Wissens, Trägern des Wissens und Prozessen des Umgangs mit Wissen im Rahmen einer wissensorientierten Unternehmensführung
  • Knowledge and the Management of Knowledge in Organizations
Authors:
  • Andre Schimmel
Contributors:
  • Wirtschaftswissenschaften Technische Universität Dresden
  • Prof. Dr. Ralf Witt
  • Prof. Dr. Ralf Witt
  • Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky
  • Prof. Dr. Dres h.c. Rolf Dubs
Publisher/Institution:
  • Saechsische Landesbibliothek- Staats- und Universitaetsbibliothek Dresden
Abstract:
Seit einigen Jahren erlangt die Thematik "Wissen und Umgang mit Wissen in Organisationen" bzw. "Wissensmanagement" nicht nur in der Unternehmenspraxis, sondern auch in der Wissenschaft zunehmende Aufmerksamkeit. Wissenschaftler und Praktiker widmen sich verstärkt der Fragestellung, Wissen erfolgreich zu managen und betrachten Wissen als Quelle für nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Hierfür bedarf es eines Umdenkens im Management dahingehend, den Umgang mit Wissen in den Vordergrund sämtlicher Aktivitäten zu stellen. Trotz der zahlreichen Publikationen zur Thematik ist bisher nur ein geringes Maß an Einheitlichkeit in den einschlägigen Begriffen und Theorien erreicht worden, das dem veränderten Stellenwert von Wissen umfassend gerecht würde. Die Vielzahl der Publikationen und deren Heterogenität lassen darauf deuten, daß es sich bei Wissen und dem Umgang mit Wissen um ein höchst komplexes Thema handelt. Zugleich zeigt sich, daß die Thematik keineswegs ausschließlich in das Forschungsgebiet der Betriebswirtschaftslehre fällt. Auch aus anderen Wissenschaftsdisziplinen liegt eine Vielzahl von Veröffentlichungen vor, so z.B. aus den Gebieten Epistemologie, Soziologie, Kognitionspsychologie, Kreativitätsforschung, Bibliotheks- und Informationswissenschaften, Informatik und Pädagogik. Dabei betrachten die verschiedenen Disziplinen jeweils spezifische Fragestellungen und diskutieren die Thematik aus verschiedenen Blickwinkeln, mit jeweils unterschiedlichen Erkenntniszielen und Methoden. Obgleich die vorhandene Literatur eine überaus heterogene Struktur aufweist und die meisten Beiträge eher explorativer Natur sind, scheint die Schlußfolgerung gerechtfertigt, Wissen und den Umgang mit Wissen als interdisziplinäres Forschungsgebiet anzusehen. Allerdings existiert bislang kein in sich geschlossener Ansatz, der die verschiedenen Stränge in einen einheitlichen Bezugsrahmen vereint. Jüngst sind aber erste Bemühungen erkennbar, um Forschungsansätze aus verschiedenen Wissenschaftsgebieten zu integrieren. Vor diesem Hintergrund besteht ein wesentliches Ziel dieser Dissertation, die vorhandene Literatur aufzuarbeiten und auszuwerten, um zugleich Ansatzpunkte für zukünftige Forschungsarbeiten zu identifizieren. Bei der Aufarbeitung der Literatur wird die Vielfältigkeit und Heterogenität der Publikationen berücksichtigt, um möglichst ein breites Spektrum abzudecken. Damit leistet die Arbeit einen Beitrag zur weiteren Integration interdisziplinärer Forschungsergebnisse auf dem Gebiet "Wissen und Umgang mit Wissen in Organisationen". Als Anknüpfungspunkt wurde dabei die Wissensbasis einer Organisation gewählt, die in vielen Veröffentlichungen im Mittelpunkt steht. In der Arbeit werden unterschiedliche Möglichkeiten zur Systematisierung vorgestellt. Darauf aufbauend wird ein eigener Systematisierungsansatz entwickelt, der auf den Grundunterscheidungen nach Arten des Wissens (Wissensarten), Trägern des Wissens (Wissensträgern) und Prozessen des Umgangs mit Wissen (Wissensprozessen) basiert. Die Tragfähigkeit des Ansatzes soll dadurch überprüft werden, inwieweit eine solche Unterscheidung in vorhandenen Konzepten zum Wissensmanagement enthalten ist. Da die Wissensbasis in einem unmittelbaren Zusammenhang mit den Wertschöpfungsprozessen des Unternehmen steht, besteht zudem die Möglichkeit, den Systematisierungsansatz mit verschiedenen Managementebenen im Sinne einer Rahmenkonzeption für eine wissensorientierte Unternehmensführung zu verknüpfen. Ein solches Rahmenkonzept erlaubt es, Gestaltungsempfehlungen für ein Management des Wissens von und in Organisationen abzuleiten.
Classification:
  • DINI: doc-type:doctoralThesis
Date:
  • Nov 15, 2002
Format:
  • application/pdf
Document Type:
Language:
  • Deutsch (deu/ger)
Identifier:
  • urn:nbn:de:swb:14-1040133411437-57993
  • http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:swb:14-1040133411437-57993
  • http://www.qucosa.de/fileadmin/data/qucosa/documents/1918/1040133411437-5799.pdf
fulltext:
Origin:
Similarities:
OAIPMH-Record:
Keywords
KnowledgeGoogleWikipedia
Meta-WissenGoogleWikipedia
WissensmanagementGoogleWikipedia
wissensorientierte UnternehmensführungGoogleWikipedia
Bearers of knowledgeGoogleWikipedia
Types of knowledgeGoogleWikipedia
ClassificationGoogleWikipedia
ddc:17GoogleWikipedia
WissenGoogleWikipedia
WissensprozesseGoogleWikipedia
Knowledge processesGoogleWikipedia
ManagementGoogleWikipedia
WissensträgerGoogleWikipedia
UnternehmenGoogleWikipedia
rvk:QP 345GoogleWikipedia
Meta-knowledgeGoogleWikipedia
Wissensbasiertes SystemGoogleWikipedia
Knowledge ManagementGoogleWikipedia
WissensartenGoogleWikipedia
OrganisationGoogleWikipedia
SystematisierungGoogleWikipedia